„Falsch wäre es, in dieser Situation in eine „Entweder-oder“-Debatte zurückzufallen. Ökologie und Ökonomie sind keine Alternativen, sie bedingen einander. Nirgends zeigt sich das so deutlich wie an den vielfältigen Anforderungen an unsere Wälder. Wir müssen unsere Wälder nutzen und schützen.“ 

Das schreibt Dr. Manuela Rottmann, MdB für Bündnis 90/Die Grünen und Parlamentarische Staatssekretärin unseres Bundesministers für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, im Holzzentralblatt. Zum Auftakt des neuen Jahres hat sie in der Fachzeitschrift die Eckpfeiler grüner Forstwirtschaft dargestellt.  

Sie zeigt auf, dass auch unter grüner Führung der Grundsatz „Nutzen und Schützen“ weiterhin gilt – aber eben in einer neuen Balance. Klimaschutzfunktion sowie ökologische und soziale Leistungen der Wälder werden stärker als bisher berücksichtigt. Daraus resultiert, dass es neuer Ansätze und anderer Lösungen als bisher bedarf.  

Sie betont auch, dass es nur gemeinsam gelingen kann, unsere Wälder fit für die Zukunft zu machen, und dass das Bundesministerium daher den intensiven Dialog mit allen Waldakteur*innen suchen wird. 

Doch lesen Sie selbst:  

Quelle: Holzzentralblatt.