Endlich! Nach mehreren Anträgen und Initiativen aus der Opposition im Landtag – die letzte abgelehnt im Juli im Plenum – , ist jetzt auch bei der Staatsregierung die Erkenntnis gereift, dass bleifreies Jagen mehr Vor- als Nachteile bringt: Im Staatswald in Bayern darf ab dem kommenden Frühjahr 2022 nur noch mit bleifreier Munition gejagt werden. So werden vor allem Greifvögel geschützt, weil sie dann keine bleihaltigen Kadaver mehr zum Fressen finden. Wir Grüne begrüßen diesen überfälligen Schritt.

Wichtig zu wissen ist aber auch: Im Saarland, in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg ist die Jagd mit bleihaltiger Munition bereits auf allen Flächen verboten.

Hier muss Bayern also definitiv noch weitergehen. Nur im Staatswald reicht das Verbot bleihaltiger Munition nicht aus! Wir fordern daher wie auch der Landesbund für Vogelschutz, dass auch auf kommunalen Flächen und von Privatpersonen bleifrei gejagt wird.