19,7 Prozent der Stimmen haben wir Grüne im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen am Sonntag bei der Europawahl geholt. Das ist Grund zum Feiern! Und es ist ein deutliches Zeichen, das grüne Politik, Klimapolitik und Politik für Menschenrechte, auch bei uns im Landkreis mitten in der Gesellschaft angekommen sind. Das freut ungemein und ist Antrieb für die Zukunft! Ich habe am Wahlabend in Icking gemeinsam mit den Mitgliedern des frisch gegründeten Ortsvereins mit Spannung die ersten Prognosen erwartet und danach entsprechend gefeiert.

Hier geht’s zu einem Zusammenschnitt meiner Rede vom Wahlabend.

Grund zur Freude ist auch, dass die AfD bei uns im Landkreis deutlich unter 10 Prozent, nämlich bei 7,7 Prozent geblieben ist. Den größten Wählerzuspruch erfuhr erneut die CSU. Allerdings hat sie mit 42,7 Prozent noch weniger Stimmen als bei der Landtagswahl im vergangenen Jahr eingefahren und wird darüber nachdenken müssen, wie sie den Abwärtstrend zu stoppen gedenkt. Das Ergebnis für die SPD mit 7,1 Prozent ist bedauerlich und stimmt nachdenklich.

Von links: Michael Prosinger (Grüne Icking), MdL Hans Urban, Alexander Müllejans, Sprecher der Kreis-Grünen, und Laura von Beckerath-Leismüller (Grüne Icking).

Danke an die vielen engagierten Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer!

Und danke für eure Stimme!