Eröffnung des „OisOhne“-Ladens: MdL Hans Urban und Grünen-Kreistagssprecher Klaus Koch gehören zu den ersten Kunden im neuen Tölzer Unverpackt-Laden

Klaus Koch (li.) und Hans Urban im Unverpackt-Laden in Bad Tölz.

Bad Tölz – MdL Hans Urban (Grüne) und sein Kollege aus dem Kreistag Klaus Koch ließen es sich am Montagvormittag nicht nehmen, zur Eröffnung des „OisOhne“-Ladens nach Bad Tölz zu kommen. Als zwei der ersten Kunden testeten Urban und Koch das neue Konzept und füllten Nudeln und Müsli in mitgebrachte Mehrweggläser ab.

„Der OisOhne-Laden zeigt, dass Umweltschutz und ein plastikfreier Lebensstil nicht mehr als Spinnerei von Ökofuzzis abgetan werden können, sondern in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind. Eine nachhaltige Lebensweise ist mittlerweile ein Lifestyle, den viele leben wollen. Ich kann das nur unterstützen und hoffe, dass viele Tölzer dieses neue Angebot nutzen werden“, sagt MdL Hans Urban.

Der genossenschaftlich organisierte Laden bietet Lebensmittel, die es normalerweise im Supermarkt nur in Plastikverpackungen gibt, ab sofort unverpackt an. Auf diese Weise wird nicht nur der Verpackungsmüll beim Einkauf vermieden, auch die Anlieferung der Produkte erfolgt plastikfrei, wie die Ladenbetreiberinnen Anna und Diana Meßmer Urban und Koch erklärten. Zudem achte man darauf, dass die Produkte in Bioqualität, so gut es gehe regional und wo nötig fair gehandelt seien.

Klaus Koch sagte nach dem Besuch: „Mein Ziel wäre hier, auch die Schulen mit dem Hauswirtschaftsunterricht zu gewinnen. Lebensmitteleinkauf regional und ohne Plastik, das ist doch ein optimales Bildungsziel in diesem Bereich. Ich hoffe, das Konzept wirkt ansteckend.“